Astrologie HoroskopDie Entstehung eines Horoskops

Es ist sehr unterhaltsam, wie wenig die meisten Bürger über Horoskope wissen. Grade eben mal das eigene Sternzeichen fällt einigen noch ein und dann ist auch schon Schluss mit dem Horoskopwissen. Dabei ist ein Horoskop eine grafische Darstellung der größten Himmelskörper unseres Sonnensystems zu einem bestimmten Zeitpunkt und zugleich das wichtigste Hilfsmittel der Astrologie.  

Für ein Horoskop ist das genaue Geburtsdatum notwendig

Für die Erstellung eines Horoskops benötigt man den Geburtstag, eine Geburtszeit und den Geburtsort. Darüber hinaus gibt es Häusertabellen, mit denen die Häuserspitzen bestimmt werden und Ephemeriden, aus denen die Planetenstände abgelesen und eingetragen werden können. Ein Horoskop erstellt sich heute am einfachsten mit einem guten Computerprogramm.

Die Notwendigkeit der Geburtszeit für das Horoskop

Die Geburtszeit ist in der Regel auf der Geburtsurkunde vermerkt. Kannst Du diese nicht finden, geben die Standesämter gegen eine kleine Gebühr Auskunft über Deine Geburtszeit.

Auch der genaue Geburtsort ist für ein Horoskop von großer Wichtigkeit

Die Welt ist in Zeitzonen im Abstand von einer Stunde eingeteilt. Die Mitteleuropäische Zeit (MEZ) entspricht 15 Grad östlich von Greenwich und bringt eine Verschiebung zu Greenwichzeit von 60 Minuten mit sich. Außerdem gibt es in vielen Ländern eine Sommerzeit oder die Zeitzonen, z. B. in Russland, wurden aufgrund politischer Willkür zusammengestrichen. Soll ein Horoskop erstellt werden, muss erst die Greenwichzeit (GMT) ermittelt werden, weil die Planetenstände in den Ephemeriden darauf abgestimmt sind. Zusätzlich muss die Sternzeit für die Häusereinteilung ermittelt werden.

Der Geburtsort wird durch seine geografische Länge und Breite bestimmt. Unsere Erde hat einen Umfang von etwa 40.000 Kilometern und ist in 360 Längengrade eingeteilt. Diese Längengrade werden durch 180 Kreise gebildet, die sich am Nord- und am Südpol schneiden. Im Geburtshoroskop finden wir immer die Angabe O für Osten und W für Westen, wobei sich unser Standpunkt östlich von Greenwich befindet.

Außerdem wird zur genauen Bestimmung der Ortslage die Erde in 90 Breitengrade eingeteilt. Der Äquator ist der Breitengrad null. Der Äquator teilt unsere Erde in eine nördliche und eine südliche Halbkugel. Die Koordinaten entnimmt man einem Atlas oder einer entsprechenden Computerkartei. Bei kleineren Orten nimmt man die Daten der nächstgrößeren Stadt. Diese Ungenauigkeiten fallen nicht weiter ins Gewicht. 

Weitere nützliche Artikel zum Thema Horoskope

Die 12 Horoskope im Überblick und weitere Artikel